Blog

Das OER-Festival 2016 ist zu Ende: Diskussionsaufschlag zu den nächsten Schritten

Die letzten drei Tage standen mit dem OER-Festival 2016 ganz im Zeichen des Austauschs zu freien Bildungsmaterialien. Darüber hinaus sind zwei neue Studien veröffentlicht: erstens die Machbarkeitsstudie des DIPF; zweitens der Praxisrahmen von Wikimedia. Vor dem Hintergrund von all diesem Input, zahlreichen spannenden Gesprächen und neuen Erkenntnissen finde ich für die nächste Zeit im Kontext der freien Bildungsmaterialien drei Schritte wichtig:

Drupal: Live Streaming via Youtube

Das Open Source Content Management System Drupal eignet sich ausgezeichnet, um auf seiner Basis virtuelle Lernräume zu gestalten. Das gilt nicht nur für asynchrone Tools wie z.B. Blogs, Foren oder individualisierte Aufgabenlisten, sondern auch für synchrone Bildungsaktivitäten. Hier eine Schritt-für Schritt Anleitung, um für Drupal ein Live-Streaming z.B. für eine virtuelle Präsentation einzurichten. Ich freue mich auf weitere Ideen und Austausch zu Bildungstechnik und Open Source - z.B. bei meinem Workshop auf dem OER-Camp 2016.

OERCamp 2016: Mein Workshop

Das Projekt 'Mapping OER' ging am letzten Wochenende mit Fachtagung und Abschlussworkshop in die Zielgerade. Schon folgt ein weiteres Highlight für alle, die an freier Bildungspraxis interessiert sind oder es werden wollen: das OER-Festival-2016 vom 28. Februar bis 1. März in Berlin. Es beinhaltet insbesondere ein Camp, ein Fachforum und eine feierliche Preisverleihung für bereits etablierte Praxisprojekte sowie für neue Ideen. Die Klammer sind freie Bildungsmaterialien, d.h. Ressourcen für Bildungszwecke, die frei zur Verfügung stehen und von allen weiterbearbeitet und geteilt werden können und sollen (OER - Open Educational Resources - OER).

Pages