Blog

Qualifizierungsmodelle für freie Bildungsmaterialien (OER)

In den kommenden beiden Tagen findet in Berlin ein von Wikimedia organisierter Workshop zum Thema „Qualifizierungsmodelle für OER“ im Rahmen des Projekts "Mapping OER" statt. Ich werde daran teilnehmen und habe vor, insbesondere auf die didaktische Dimension im Rahmen der Qualifizierung einzugehen. Einige Gedanken dazu vorab:

Wiki-Konfiguration für Drupal

Bei meinen Bildungsprojekten stehe ich immer wieder vor der Herausforderung, ein Wiki in eine größere Lernplattform einzubetten. Mit der Open Source Software Drupal lässt sich solch ein Wiki in wenigen Schritten konfigurieren.

MOOC-Konzeption: Qualitative Studie bringt neue Erkenntnisse

MOOC steht für Massive Open Online Course. Gemeint sind damit offene Online-Kurse, an denen sich zumeist eine große Vielzahl von Interessierten beteiligen. Durch diese Ausgangslage beschränkt sich die Forschung in diesem Bereich vielfach auf quantitative Studien: Wer bleibt wie lange dabei? Wann ist die höchste Ausstiegsrate? Wie lange sind Nutzer online? Wieviel Prozent schließen einen MOOC erfolgreich ab? Solche Studien sind aus einer bildungspolitischen Perspektive sicher von großem Interesse, um aber zu einer Verbesserung bei der Konzeption von MOOC's beizutragen, sind sie nur bedingt geeignet. Umso spannender fand ich deshalb die neu erschienene Studie „Digging deeper into learner's experiences in MOOCs“, die die Lernaktivitäten in MOOCs unter qualitativen Gesichtspunkten untersucht.

Offene Bildungsformate in der Bildungsarbeit von Nichtregierungsorganisationen

Das Thema 'Offene Bildung' nimmt in der gesellschaftlichen Diskussion immer weiter an Fahrt auf. Bereits im Frühjahr diskutierte der Bundestag ausführlich über das Thema, mehrere Konferenzen folgten bzw. sind in Planung, Vernetzungsinitiativen werden angestoßen und die Forschung zum Thema wird ebenfalls fortgesetzt. Wenn es um die praktische Umsetzung von offener Bildung geht, so liegt der Fokus in der Debatte bislang allerdings zumeist auf dem Bereich der institutionalisierten Bildung; und hier insbesondere auf Schule und Hochschule. Im folgenden werbe ich dafür, das Potential freier Bildung auch für die non-formale Bildung weiter zu erschließen. Meine These ist, dass gerade die Bildungsarbeit von Nichtregierungsorganisationen auf diese Weise optimal weiter entwickelt werden kann.

Pages